Galerie Postel, Hamburg, 9.2. – 7.4. 2018

Herzliche Einladung zur Eröffnung der Ausstellung

Personalbefragung/Blickraum Innere Sicherheit

am 8. Februar 2018, um 19 Uhr

Einführung: Birger Menke, Journalist

Ausstellungsdauer: 9. Februar bis 7. April

galerie postel

Rutschbahn 2
20146 Hamburg

Öffnungszeiten Mi , Fr 12-17 Uhr
Do. 12-20 Uhr, Sa. 12-15 Uhr

www.galeriepostel.de

 

Einladungstext zur Ausstellung
Galerie Postel:

Fast 17 Jahre ist es her, dass in Hamburg der türkische Gemüsehändler Süleyman Taşköprü von der NSU ermordet wurde. Es war nicht der erste Mord der Terrorgruppe und nicht der letzte. Lange dauerte es, bis die Ermittler hier und bundesweit realisierten, dass es sich um eine rechts-terroristische Mordserie handelte.

Wer waren die Personen hinter den Ermittlungen, wie die Strukturen? Seit 2012 hat Katharina Kohl sich in einer vierzig Aquarelle umfassenden Serie dem Personal der Inneren Sicherheit gewidmet, die in die Untersuchungen zu den Verbrechen der NSU involviert waren. Herausgekommen ist eine vielschichtige Analyse individueller Charaktere, der Strukturen und des Systems, die in einer installativen Ausstellung erstmalig in der galerie postel präsentiert wird.

Katharina Kohl ist nicht an einfachen Antworten oder Schuldzuschreibungen gelegen. In den Aquarellen, die sie selbst nicht Porträts nennt, erforscht sie Greifbarkeit, Erscheinung und Auftreten der Dargestellten und damit auch Teile der Persönlichkeitsstrukturen. Nach langer, intensiver Beobachtung der Ausschüsse, Gerichtsverhandlungen, öffentlicher Auftritte und Berichterstattung entstehen so auf dem nassen Papier in intensiven Sitzungen Bilder, die jenseits von Repräsentationsfragen eines Porträts Strukturen sichtbar werden lassen und so von künstlerischer Seite eine Frage beleuchten, der die Ermittlungsausschüsse in aufreibenden Sitzungen auf den Grund gingen und die bislang nicht befriedigend geklärt ist.

Die Ausstellung mit weiteren Installationen und der Serie zu den Gedächtnislücken, die Fragen von Amnesie, Geheimhaltung und Interessen stellt, nimmt den Besucher inhaltlich und emotional mit auf eine Reise in ein vielschichtiges System unterschiedlichster Gemengelage.

Ein Exkurs mit Porträts zu Innozenz II nach Velázquez veranschaulicht Katharina Kohls Umgang mit dem Blickraum des Porträts.

Zur Eröffnung am 8. Februar 2018 um 19 Uhr laden wir herzlich ein, die Künstlerin ist anwesend, es spricht der Journalist Birger Menke, der bereits 2013 für den SPIEGEL über die Porträtserie Katharina Kohls berichtete, die nun, vier Jahre später, abgeschlossen ist.

Mit herzlichen Grüßen

Claudia Postel

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.