Diegos Mirror

Im Atelier des Malers, 2002, Videodauer: 14:40:23 / Loop

 

Diegos‘ Mirror / Diegos Spiegel

Eine Video-Sequenz über den fiktiven Besuch im Raum der Meninas.

Diegos Spiegel ist eine Kombination aus Malerei und Video: Ein Video-Gemälde. Es zeigt den Blick des Malers in einen Spiegel, basierend auf einem Selbstporträt von Velàzquez („Las Meninas“ , 1656/57 → externer Link).

Weitere Figuren aus dem Gemälde tauchen auf, während der gesamte Raum sich beständig um eine fiktive Achse zu drehen scheint.

Die Grundfragen der Malerei stellen sich im Selbst-Porträt. Der Blick ist gleichermaßen nach aussen und nach innen gerichtet. Was ist wirklich sichtbar. Wie schaue ich mich selbst an. Wie schaut das Bild zurück?

Das Video entstand zwischen 2000 und 2004, zu einer Zeit als die technischen Möglichkeiten, vor allem, wenn kein großes Studio im Hintergrund war,  begrenzter waren als heute. Für mich war es der Versuch dem Blick des Malers zu erforschen. Zu erkennen, welche Art des Schauens notwendig ist, um sich selbst, oder ein Gegenüber zu „sehen“.

Die einzige Handlung des Videos ist das „Schauen“ des Malers. Ab und zu blinzelt er, manchmal bewegt sich eine Haarsträhne, er atmet, während der Raum mit den Personen des Gemäldes im Spiegel vorbeizieht.

Portraitieren / Blickraum

→  Video